Arzneimittelapplikation

Die Verwendung von Arzneimitteln wird in der Medizin Applikation oder Darreichung genannt. Die lokalen oder auch örtlichen Applikationen und die systemischen Applikationen stellen wir Ihnen hier mit Besonderheiten vor.

Man unterscheidet dabei unterschiedliche Arten:

lokale Applikation: (Wichtig zu wissen ist, dass bei lang andauernde oder zu hoch dosierte Anwendung zur Aufnahme großer Wirkstoffmengen in die Blutbahn und somit sowohl zu systemischen Wirkungen als auch Nebenwirkungen kommen kann.)

  • auf der Haut
  • in den Bindehautsack
  • in den Gehörgang
  • auf der Nasenschleimhaut
  • inhalativ

systemische Applikation: (Die systemische Applikation erreicht den ganzen Organismus, indem sich der Wirkstoff in die ganze Blutbahn verteilt.)

  • enteral  = über den Verdauungstrakt
  • parenteral = unter Umgehung des Magen – Darm – Trakts
  • durch den Mund
  • unter die Zunge
  • in den After
  • Injektion
  • Infusion
  • durch die Haut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.