Suchergebnisse für: Reizdarm

Reine Nervensache? – Psychische Ursachen des Reizdarm-Syndroms

…gekehrt auch die Psyche beeinflussen. Zudem geht mit dem Reizdarm-Syndrom eine starke psychische Belastung für viele Patienten einher. Die häufigen Schmerzen und Einschränkungen können die Lebensqualität deutlich vermindern. Reizdarm-Patienten könnten im Umkehrschluss also besonders häufig psychische Beschwerden entwickeln. Das Reizdarm-Syndrom muss daher vermutlich eher als Folge einer (unerkannten) körperlichen Erkrankung betrachtet werden,… Weiterlesen

Was tun bei Reizdarm oder Reizmagen?

…he Arzneimittel dagegen helfen können. Vor einer medikamentösen Behandlung sollte allerdings immer ärztlich abgeklärt werden, ob es sich wirklich um einen Reizdarm oder Reizmagen handelt. Welche Arzneimittel die Symptome von Reizdarm und Reizmagen lindern Reizmagen und Reizdarm werden durch Stress häufig verschlimmert. Entspannungsübungen können in diesem Fall die Beschwerden lindern. Auch eine Ernährungsumstellung ist oft hilfreich. Pflanzliche… Weiterlesen

Reizdarm-Behandlung

Hinter dem Begriff Reizdarm (ReizDarmSyndrom – RDS) verbirgt sich eine relativ häufige Erkrankung des Verdauungstraktes von der häufiger Frauen betroffen sind und die zu einer deutlichen Minderung der Lebensqualität führt. Beim Reizdarmsyndrom ist nur die Funktion der Verdauung beeinträchtigt; es gibt keine körperlichen Ursachen, wie z.B. Entzündung oder Tumor. Eine Diagnose ist daher nur möglich in dem andere Erkrankungen ausgeschlossen… Weiterlesen

Ruhepause für die Verdauung – Heilfasten gegen Reizdarm

…gesamten Organismus. Reizdarmpatienten kann es Linderung verschaffen – und vor allem einen Cut setzen zwischen alten Essgewohnheiten und dem Aufbau einer darmfreundlichen Ernährungsweise. Nur Flüssignahrung Heilfasten gegen Reizdarm – Fotolia © Andreas Berheide Bekannt ist vor allem das Heilfasten nach Dr. Buchinger; eine Trinkkur, bei der man dem Körper durch Säfte und Brühen täglich etwa 250 kcal zuführt. Sie beginnt mit einem… Weiterlesen

Reizdarm: Die besten Tipps

…s Bad oder für unterwegs ein Thermopflaster. Tipp 5: Die Darmflora unterstützen Nicht jedes als probiotisch deklarierte Lebensmittel hält, was es verspricht. Sicher ist: Eine gesunde Darmflora spielt eine wichtige Rolle beim Reizdarm-Syndrom. Milchsaure Lebensmittel wie Joghurt oder Kefir unterstützen auf natürliche Weise die Darmflora. Auch Arzneimittel, die Arzneihefe enthalten, können die Darmflora stabilisieren. Tipp 6: Arzneimittel können… Weiterlesen

Pilzkur gegen Reizdarm? Bitte nicht!

…ene Ernährung entsprechen. Wer auf Süßigkeiten und Alkohol verzichtet, viel Gemüse und Ballaststoffe zu sich nimmt, wird auch sein Wohlbefinden steigern. Ganz entscheidend: intakte Darmflora Sinnvoller als eine Diät sei beim Reizdarmsyndrom die Stärkung der natürlichen Darmflora, betonen Experten. Die Mikroorganismen des Dickdarms sorgen nicht nur dafür, dass der Körper mit Vitaminen gefüttert wird, sie halten auch Krankheitserreger und Pilze in… Weiterlesen

Gut gegessen, Beschwerden vergessen? – Reizdarm und Ernährung

…n (Pektine), Trockenpflaumen oder Flohsamenschalen, und als „Faserstoffe“, etwa in Getreide. Faserreiche Kost wie Vollkornbrot, Müsli, Hülsenfrüchte oder Zwiebeln hat sich bei Verstopfung oft bewährt. Doch Vorsicht, wenn das Reizdarmsyndrom mit Blähungen einhergeht, denn diese kann faserreiche Kost schnell verstärken. Den Darm nicht überfordern Zudem gibt es eine Reihe an Nährstoffen, Lebens- und Genussmitteln, bei denen Reizdarmpatienten eher… Weiterlesen

Reizdarm? Erst einmal Zöliakie ausschließen

Bauchkrämpfe und Blähungen kennen Reizdarmpatienten zur Genüge. Symptome, die allerdings für vieles sprechen können – beispielsweise für eine Glutenunverträglichkeit. Bevor man die Diagnose Reizdarm stellen kann, sollte deshalb immer ein Zöliakie-Test erfolgen. Angriff auf die Darmzotten Zöliakie – Fotolia © Annett Seidler Zöliakie ist eine chronische Autoimmunerkrankung des Dünndarms. Sie beruht auf einer Unverträglichkeit gegenüber… Weiterlesen

Passende Würze gegen Reizdarm: Schüßler-Salze

…die Darmperistaltik anregen. Nummer 9 gilt als Säureregulator, der gegen Sodbrennen wirkt und zudem verschiedene Stoffwechselprozesse ankurbelt. Das sogenannte Salz der Schleimhäute, die Nummer 4, wir angewendet, um die beim Reizdarm beanspruchte Darmschleimhaut zu beruhigen. Es soll eine gestörte Muskelarbeit des Verdauungstrakts ausgleichen sowie Blähbauch und Bauchkrämpfe lindern. Zur genauen Anwendung und zu näheren Informationen über… Weiterlesen

Tipp bei Reizdarm: FODMAPs meiden

…Dickdarm, wo Darmbakterien sie in Gase und Fettsäuren umwandeln. Fruktose ist zudem osmotisch aktiv, zieht also Wasser ins Darminnere, was die Darmbewegungen anregt und wässrigen Stuhl verursacht. Vor allem bei Menschen mit Reizdarmsyndrom haben diese Vorgänge die typischen funktionellen Beschwerden zur Folge wie Blähungen, Schmerzen und Darmbewegungsstörungen. Mit der richtigen Süße, bitte Wer dem Reizdarm den Kampf ansagt, ernährt sich also… Weiterlesen