Reizmagen und Reizdarm, die Typen unserer Zeit

Wenn es um Verdauungsstörungen geht, spielen in Industrieländern Reizmagen und Reizdarmsyndrom ganz vorne mit. Häufig treten sie bei Patienten sogar vereint auf – eine Doppelbelastung für Körper und Gemüt. Und wie der Reizdarm ist der Reizmagen (funktionelle Dyspepsie) eine funktionelle Erkrankung: Man kennt weder seine genaue Ursache noch ein konkretes Heilmittel.

ReizmagenMedikamente nur begrenzt
Zu den typischen Reizmagenbeschwerden zählen Schmerzen im Oberbauch, Völlegefühl, Aufstoßen, Magenkrämpfe, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit und Sodbrennen. Ärzte verschreiben bei Bedarf üblicherweise Medikamente, etwa Protonenpumpenhemmer, H2-Antagonisten, Prokinetika oder auch pflanzliche Arzneimittel. Da solche Arzneien aber keine Heilung bringen, setzen langfristige Reizmagentherapien an anderer Stelle an.

Am besten Druck ablassen
Eine allgemeingültige Behandlungsmethode gibt es nicht; zumal man nach wie vor die Ursachen des Reizmagens nicht kennt. Wie beim Reizdarmsyndrom zielen Reizmagentherapien darauf ab, Stress aus dem Alltag des Patienten zu nehmen, ihn bei der Stressbewältigung zu unterstützen sowie dabei, die Balance zu finden zwischen Arbeits- und Privatleben. Die einen schwören dabei auf Entspannungstechniken, auf Yoga oder Progressive Muskelentspannung. Andere powern sich lieber durch Laufsport, Schwimmen oder Radfahren aus.

Magenfreundlicher Lebensstil

Wohltuend kann auch eine Anpassung der Essgewohnheiten sein:

  • Lieber mehrere kleine Mahlzeiten essen als wenige große; gleichmäßig auf den Tag verteilt
  • Langsam essen, bewusst kauen und dabei nicht ablenken lassen, vom Fernseher oder einem Buch beispielsweise
  • Genügend trinken, circa eineinhalb Liter täglich
  • Zurückhaltend sein bei stark Gewürztem, sehr Süßem, Salzigem, Scharfem, Fettigem sowie zu heißen oder zu kalten Lebensmitteln
  • Möglichst verzichten auf Alkohol, Nikotin und Koffein (reizen die Magenschleimhaut)

Tipp: Wirksame Hilfe bei Reizdarmbeschwerden – „Das Arzneimittel Symbioflor® 2 wirkt beruhigend auf den gereizten Darm. Es enthält natürliche Darmbakterien in Reinkultur und hoher Konzentration. Die Bakterien helfen, Defizite von Darmflora und Darmschleimhaut auszugleichen.“ Mehr dazu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.